Was sind geeignete Hobbys für Kinder? Jedes Kind ist anders. Manche wissen in der Grundschule schon sehr genau, welcher Freizeitbeschäftigung sie nachgehen wollen. Üblicherweise bekunden Jungs das Interesse, Fußball zu spielen und Mädchen lernen aufgrund der Castingshows gerne tanzen oder singen.

Hobbys für Kinder: Die Entscheidung

Um das Hobby herauszufinden, das das Kind auch im Alltag in seiner Freizeit gerne ausübt, sind fünf Fragen hilfreich:

  • Interessiert es das Kind schon länger als drei Monate?
  • Liest ihr Kind gerne Bücher oder schaut sich Filme an, die über das Hobby handeln?
  • Kennt ihr Kind andere Kinder, die das gleiche Hobby ausüben?
  • Ist es möglich, notwendige Utensilien wie Fußballschuhe oder ein Instrument zum Ausprobieren auszuleihen?
  • Sind die Eltern bereit, die notwendige Unterstützung zu leisten?

Fällt die Antwort zu drei der Fragen positiv aus, vereinbaren die Eltern mit dem Kind am besten einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten, in dem das Kind das Hobby ausprobiert. So lernt das Kind durchzuhalten, auch wenn es einmal nicht einfach ist. Nach der Probezeit entscheidet sich das Kind entweder für dieses oder für ein anderes Hobby.

Hobbys für Kinder: Der Zweck

Nicht jedes Kind hat gleich eine Vorstellung davon, was geeignete Hobbys für Kinder sind. Meist verbinden Kinder mit einem Hobby nur die Ergebnisse. Sie sehen oft nicht, dass damit Training und harte Arbeit verbunden ist. Fällt dem Kind die Entscheidung für ein Hobby nicht leicht, liegt es im Ermessen der Eltern ein passendes Hobby vorzuschlagen. Dabei ist zu bedenken, dass das Hobby dem Kind entspricht. Im Alltag trägt ein gutes Hobby nicht zum Stress bei, sondern bildet einen Ausgleich. Das Kind erhält hier Förderung als Prägung des ganzen Charakters. Eltern beachten dafür den vorhandenen Charakter des Kindes und unterstützen ihn durch das Hobby gezielt.

Hobbys für Kinder: Die Vorschläge

Hobbys für Kinder lassen sich in Hobbys für Teamspieler und Hobbys für Einzelkämpfer unterteilen. Wie verhält sich das Kind daheim? Die Antwort bietet einen Anhaltspunkt dafür, was dem Kind Freude macht. Hält es sich gern in Gesellschaft anderer auf? Ist es kontaktfreudig und bewegt sich gern? Dann eignen sich Ballsportarten, Kinderturnen, Tanzen oder Aktivitäten mit den Pfadfindern als Hobby. Ist das Kind dagegen eher zurückhaltend, aber diszipliniert, sind diese Hobbys empfehlenswert: Schach, Modellflug, Tennis, ein Instrument lernen, Klettern, Akrobatik oder Skifahren. Das passende Hobby prägt ein Kind nachhaltig und sorgt dafür, dass es sich gut entwickelt. Alles lernt ein Kind in der Schule schließlich nicht. Mit einem Hobby ist das Kind gerüstet für die Zukunft.

Über den Autor

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo