Virenschutz für den Computer

Mit der ständigen Verbreitung des Internets gewinnt auch der Virenschutz für den Computer zunehmend an Bedeutung. Computerviren lassen sich im weitesten Sinne mit Krankheitserregern vergleichen. Sie dringen in das System ein und infizieren es. Je nach Art des Virus kommt es zum Auspionieren des Systems oder zur Zerstörung der Hard- und Software. Viren verbreiten sich über das Internet und stellen somit eine ernste Bedrohung für den Computer dar. Daher ist ein umfassender Virenschutz unumgänglich.

Viren gefährden Hard- und Software der Computer

Bei den Viren handelt es sich um kleine Programme. Diese verbreiten sich eigenständig oder als Anhänge von Dateien. Hat sich ein Virus erst in das System eingenistet, kann es die verschiedensten Aktionen ausführen. Dazu gehören das:

  • Verändern und Löschen von Dateien,
  • Ändern der Konfiguration,
  • Ausspionieren des Datenbestandes sowie
  • Zerstören der Hard- und Software.

Computerviren einschließlich Mal- und Spyware fügen der Wirtschaft Schäden in Millionenhöhe zu. Auch auf dem Computer daheim können Viren erheblichen Schaden anrichten. Besonders das Auspionieren von Dateien und Passwörtern stellt ein enormes Risiko dar. Beim Shopping übers Internet oder Onlinebanking können unbefugte Personen Zugriff auf das Kunden- oder Bankkonto erlangen. Die Folge sind Verfügungen und Transaktionen, die oftmals zulasten des Kunden gehen. Der übliche Schutz mit Benutzernamen und Passwort reicht in vielen Fällen nicht mehr aus.

Spezielle Software erlaubt optimalen Virenschutz

Ein optimaler Virenschutz für den Computer ist im eigenen Haushalt mittlerweile Standard. Auf dem Markt finden sich zahlreiche Programme zum Schutz des Systems vor Trojanern & Co. Einige sind kostenlos als Download verfügbar und bieten einen guten Schutz vor Angriffen aus dem Internet. Kostenpflichtige Software verfügt oftmals über Zusatzfunktionen wie automatische Updates oder Zugang zum Onlinebanking. Außerdem bieten sie einen umfassenden Service, von der Bereitstellung aktueller Updates bis zu Lösungen für gewerbliche Anwender.

Virenschutz auf den aktuellen Stand halten

Der beste Virenschutz für den Computer ist völlig nutzlos, wenn nicht laufende Updates für einen aktuellen Schutz sorgen. Diese Updates lassen sich automatisieren, sodass das System ständig auf dem neusten Stand ist. Je nach Software und Anbieter sind diese Updates kostenlos oder als Abonnement verfügbar. In den Virenschutz sind auch Massenspeicher wie externe Festplatten oder USB-Sticks eingebunden. Einige Virenscanner untersuchen das gesamte System unabhängig von laufenden Programmen.

Der richtige Umgang mit Computer und Virenschutz

Zum effektiven Virenschutz für den Computer gehört der richtige Umgang mit dem Internet. Anwender sollten Dateianhänge unbekannter Herkunft niemals öffnen. Auch im Alltag, etwa beim Shopping ist Vorsicht geboten. Sogenannte Phishingseiten sehen dem Original täuschend ähnlich. Ihre Aufgabe ist es, an Passwörter zu gelangen, um beispielsweise das Bankkonto abzuräumen. Wer sich vor Angriffen aus dem Internet schützt, sollte auf einen umfassenden Virenschutz für den Computer setzen.