Tipps zum Wasser sparen im Haushalt bewirken viel mit wenig Aufwand. Der banalste Rat ist, dass der Verbraucher beim Zähneputzen oder Hände einseifen das Wasser abstellt. So spart er im Alltag auf einfache Weise viel Wasser. Jedoch stellt sich hier die Macht der Gewohnheit entgegen. Bei der täglichen Hygiene setzen auch die anderen Tipps an. Ein moderner Spülkasten spart enorm viel Wasser ein. Eine normale Toilettenspülung verbraucht etwa sechs bis neun Liter Wasser. Das ist die Menge Wasser, die ein Kind in der Dritten Welt zum Trinken, Kochen und Waschen benötigt. Entweder baut der Sparer einen neuen Spülkasten ein, der eine kleine und eine große Taste für Drei- und Sechsliterspülungen hat, oder er ergänzt den alten um eine Stopptaste. Der neue Spülkasten hat allerdings nur einen Effekt, wenn der Verbraucher möglichst oft die kleine Taste benutzt. Bei der Stopptaste drückt er die Taste nur soweit herunter, wie zum Spülen erforderlich ist.

Wasser sparen: Tipps für das Badezimmer

Duschen verbraucht weniger als die Hälfte des Wassers, das ein Vollbad benötigt. Duschen statt Baden gehört daher zu den Tipps zum Wasser sparen im Haushalt. Es gibt außerdem Wassersparduschköpfe, die das Wasser mit Luft vermengen und dadurch Wasser sparen. Für die eigene Wäsche reicht meist ein Spar- oder Kurzprogramm. Um die Waschmaschine und damit den Wasserverbrauch effektiv zu nutzen, ist die Waschmaschine voll zu beladen. Des Weiteren stellen tropfende Wasserhähne, kaputte Dichtungen und Toilettenspülungen einen großen Wasserverbrauch dar. Hier lohnt es sich, den Klempner zu holen, um auf Dauer Wasser und Geld im Haushalt zu sparen.

Wasser sparen: Tipps für die Küche

In der Küche ist es hilfreich, darauf zu achten, dass so wenig wie möglich Wasser durchfließt. Geschirrspülen geschieht in einer Wanne oder im abgedichteten Waschbecken. Gemüse und Früchte lassen sich in einer Schüssel waschen. Beim Einkaufen für den Kühlschrank oder Shopping für den Kleiderschrank ist zu bedenken, dass Herstellung und Verarbeitung vieler Produkte unter großem Wassereinsatz ablaufen. Die Herstellung einer Jeans bedeutet einen Wassereinsatz von 8.000 Litern. Für dieses Wasser bezahlt der Verbraucher zwar nicht, aber es liegt in seinem Interesse, dass weltweit Wasser sparsam zum Einsatz kommt. Konsumeinschränkung zählt daher zu den Tipps zum Wasser sparen im Haushalt.

Wasser sparen: Tipps für den Garten

Zum Haushalt gehört unter Umständen ein Garten. So spart der Gärtner Wasser:

  • Regenwasser in einer Regentonne auffangen und für die Bewässerung nutzen;
  • nicht in der Mittagszeit gießen, da das Wasser ungenutzt verdampft;
  • und vor dem Gießen den Boden rechen, damit das Wasser die Wurzeln besser erreicht.

Unter Berücksichtigung der Haushaltstipps lässt sich viel Wasser sparen. Das tut dem eigenen Geldbeutel gut. Es schont außerdem die Umwelt.

Über den Autor

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo