Das perfekte Familienauto finden immer mehr Familien im Internet oder beim Händler ihres Vertrauens. In den letzten Jahren kamen immer mehr potenzielle Familienautos auf den Markt. Früher war das perfekte Familienauto ein Kombi. Stauraum und Komfort waren die Attribute. Zu Beginn der 2000er-Jahre entwickelten die Autohersteller die ersten Vans. Diese waren deutlich höher und mit technischen Geräten aller Art ausgestattet. Die neueste Entwicklung sind SUVs (Sport Utility Vehicle) und Hochdachkombis. SUVs sind sportliche Fahrzeuge mit relativ viel Stauraum und sehr viel Komfort. Optisch sind sie in der Mitte zwischen Limousine und Offroader angesiedelt. Hochdachkombis haben fünf bis sieben Sitze und bestechen durch sehr viel Kofferraum.

Die Kategorievergleich auf dem Weg zum Familienauto

Bevor das perfekte Familienauto das Leben der Familie bereichert, entscheidet diese sich für die präferierte Kategorie. Hochdachkombis verfügen über den größten Stauraum. Als Alternative zu großen Bussen sind sie als Einzige vergleichbar. Im Gegensatz zu SUVs verzichten Käufer aber auf einigen Komfort. Regelmäßig verfügen Hochdachkombis über keine nennenswerten Fahrerleichterungen. SUVs überzeugen mit intelligenten Start-Stopp-Systemen und Sicherheitspaketen. Hochdachkombis erleichtern durch die simple Bauweise den Einstieg und ermöglichen ein leichteres Einsteigen der Fahrgäste. Kleine Kombis waren in den letzten Jahren oftmals Marktführer. Sie eignen sich primär für junge Kleinfamilien. Das Platzangebot im Fond des Wagens ist eher begrenzt.

Das Familienauto in der Nische finden

Die größten Hersteller produzieren nicht notwendigerweise die besten Wagen. Das perfekte Familienauto finden die Eltern von Kindern in Randbereichen. Ein gutes Beispiel sind Kombis der Kompaktklasse. Die Zahl ist zwar zurückgegangen, dennoch bieten sie einige Vorteile:

  • größerer Kofferraum als viele Vans
  • lange Garantien
  • Sicherheitspakete

Der maßgebliche Unterschied zu Vans ist lediglich die begrenztere Flexibilität der Raumteilung. Einige Vans der Kompaktklasse kommen sogar ohne B-Säule aus. Sie lassen das völlige Wegklappen einer ganzen Sitzreihe zu (im Falle der Bestellung eines siebensitzigen Modells). Oftmals sind die Wagen dieser Kategorie vergleichsweise günstig.

Das Familienauto mit Prestige und Komfort

Ist der Preis nicht das wichtigste Kriterium, lohnt ein Blick in die Kategorie der großen Kombis von heute. Diese sind längst keine reinen Familienautos mehr. Es gibt sie in Motorvarianten bis zu mehreren Hundert PS. Allerdings steigt mit der Motorleistung der Verbrauch. Damit ist es keine reine Frage des Geldes, sondern auch der Umwelt. Schließlich gehen Eltern ihren Kindern mit bestem Beispiel voran. Ein Vergleich der Verbrauchszahlen schafft Klarheit.

Die Entscheidung für das Familienauto

Eltern wissen nun, wie sie das perfekte Familienauto finden. Die Frage nach dem perfekten Familienauto haben sie daheim diskutiert. Zumindest die Fahrzeugart steht fest. Für die endgültige Entscheidung vergleichen die Eltern nun die Ausstattungsmerkmale. Darüber hinaus muss das Fahrzeug der individuellen Familiensituation gerecht werden. Das ausgesuchte Fahrzeug eignet sich bestenfalls auch zum Shopping am Samstag.

Über den Autor

Ähnliche Beiträge

Eine Antwort

Datenschutzinfo